Update: Einigung mit Isowood

Zu diesem Thema muss ich nun ein kurzes Update geben: Nach Gesprächen mit Isowood konnten wir uns auf eine Summe X einigen, sodass wir hier eine Lösung ohne dritte gefunden haben. Natürlich will und muss ich auch nochmal klarstellen, dass so etwas eigentlich nicht sein darf! Es muss vorher auf eventuell anfallende Kosten hingewiesen werden bzw. überhaupt mal angesprochen werden. Wir haben uns geeinigt, um weitere unnötige Schritte zu vermeiden.

An alle zukünftigen Bauherren: Am besten vorab schriftlich bestätigen lassen, dass keine weiteren Kosten anfallen können, das verhindert unnötige Diskussionen 😉

Wir müssen hier mal für potentielle Kunden und auch angehende Bauherren, die mit Isowood bauen wollen auf etwas hinweisen: Festpreisgarantie

Nach Vertragsunterzeichnung und vor Baubeginn wird von Isowood ein Baustellenschild aufgestellt (Werbung für Isowood). Hier wird auch der Begriff „Festpreisgarantie“ aufgeführt. Jedoch kann/darf dies eigentlich nicht so stehen bleiben.

Die Zufahrt zu unserer Baustelle ist an einigen Stellen eng. Vor Vertragsunterzeichnung wurde hier mehrmals durch den Architekten drauf hingewiesen, dass dies vorher geprüft werden muss. Es wurde uns auch gesagt, dass erst nach Projektfreigabe der Vertrag unterzeichnet werden kann. Die Zufahrt wurde vorher auch geprüft (zumindest wurde uns das so mitgeteilt).

Bei der Vertragsunterzeichnung wurde nichts zu evtl. anfallenden Kosten durch erschwerten Transport erwähnt. Zudem steht im Angebot, dass der Transport des Hauses bis zur Baustelle erfolgt. So haben wir es ja auch unterschrieben.

Es wurde ein Seitenstapler für den letzten Transportabschnitt (ca. 500 Meter) benötigt, da die LKWs wohl nicht an einer Stelle vorbeikamen. Nach aktuellem Stand sollen wir diese Kosten übernehmen. Natürlich können wir das so nicht hinnehmen und stehen in Kontakt/ Klärung. Wir informieren erneut, wie es ausgegangen ist.

Als Tipp für euch: Lasst euch dieses Thema genau erklären und am besten schriftlich bestätigen, dass keine weiteren Kosten anfallen. Im Nachhinein dies zu klären ist ärgerlich und zeitintensiv. Das brauch man nicht während der Bauphase.